Von jimdo auf WordPress wechseln.

Unser Ziel in diesem Beitrag ist es nicht, irgendeine Software schlecht aussehen zu lassen. Es ist unsere persönliche Meinung aufgrund unserer Nutzung und Erfahrung mit beiden Programmen.

Was ist Jimdo? 

Jimdo ist ein Webhosting-Dienstleister, den es seit 2007 gibt. Es ist ein All-in-One-Service, der von jeder Person oder jedem Unternehmen genutzt werden kann, um ihre Website zu erstellen, zu gestalten und zu pflegen. Jimdo bietet eine Drag-and-Drop-Oberfläche für die Gestaltung von Websites, die es sowohl für Anfänger als auch für Profis einfach zu bedienen macht. Es gibt auch Vorlagen für diejenigen, die schnell loslegen oder eine schnelle Lösung suchen, ohne etwas von Grund auf neu entwerfen zu müssen. . Es bietet Funktionen, die von jedem Unternehmen oder jeder Einzelperson genutzt werden können, wie z. B. einen E-Mail-Marketing-Service, einen Blog, eine Fotogalerie und einen Online-Shop. Die Benutzer können ihrer Website auch die Integration von sozialen Medien hinzufügen, damit sie ihre Inhalte mit Freunden auf Facebook, Twitter und Pinterest teilen können. Sie haben auch die Möglichkeit, Analysen hinzuzufügen

Was ist WordPress?

WordPress ist ein kostenloses und Open-Source-Content-Management-System (CMS), das auf PHP und MySQL basiert. Es wird als Blogging-Plattform verwendet, kann aber zum Erstellen jeder Art von Website verwendet werden. WordPress wurde 2003 von seinen Gründern Matt Mullenweg und Mike Little als Fork von b2/cafelog veröffentlicht. Die Versionsnummern beziehen sich auf die Releases von b2, das nach Version 1.5 in WordPress umbenannt wurde. . Es wurde seitdem auf die neueste Version 4.9.1 aktualisiert. Die Software wird jetzt von über der Hälfte der 10 Millionen verkehrsreichsten Websites der Welt mit täglich mehr als 1 Milliarde Seiten verwendet, und im Jahr 2015 wurde WordPress mit einem Marktanteil von 33 Prozent zur beliebtesten Web-Publishing-Plattform der Welt und schlug Google Sites und Joomla . WordPress ist plattformübergreifend und auf drei Webservern verfügbar: Apache, Nginx und Microsoft IIS. Es ist beliebt bei Benutzern, die ihren eigenen Blog einrichten, eine Website mit einem benutzerdefinierten Domainnamen starten oder die Freiheit haben möchten, eine Plattform zu verwenden, die viele Optionen zum Veröffentlichen von Inhalten bietet.

Wie viel kostet Jimdo vs. Wie viel kostet WordPress?

Preis von Jimdo

Stand: heute 13.05.2022 “Standort Deutschland”

Jimdo bietet 2 verschiedene Preispläne an. 

1: Onlineshop-Paket (39 € VIP)

2: Website-Paket (39 € UNLIMITED)

Beide haben variable Preise, obwohl sie dich jeweils bis zu 39 Euro pro Monat kosten können. 

Preis von WordPress

Stand heute 13.05.2022 “Standort Deutschland”

WordPress als CMS & Online Shop mit Woocommerce

1: WordPress mit Woocommerce Onlineshop = 0 Euro Monatlich

2: WordPress als Website = 0 Euro Monatlich

Bei der Preisgestaltung ist WordPress als Software unserer Meinung nach ein klarer Gewinner, während du für die SaaS-Lösung von Jimdo bis zu 468 Euro pro Jahr bezahlen kannst. 

Was kann Jimdo gut?

Jimdo bietet eine Drag-and-Drop-Lösung. Das bedeutet, dass du deine Website sehr schnell und sehr flexibel erstellen kannst. 

Zweitens konzentriert es sich klar auf deine Bedürfnisse. Je nach deinem Bedarf kannst du dein Paket wählen und du kannst auch wachsen, wenn deine Bedürfnisse größer werden. 

Was kann WordPress gut?

WordPress ist ein leistungsstarkes Blogging-Tool, das es seit über einem Jahrzehnt gibt. Es hat sich von einer einfach zu bedienenden Blog-Publishing-Plattform zu einem vollwertigen Content-Management-System entwickelt.

WordPress wird hauptsächlich von Bloggern, kleinen und mittleren Unternehmen und Agenturen verwendet. Es kann verwendet werden, um eine ganze Website oder nur für Blog-Posts zu erstellen. Das Beste an WordPress ist, dass es kostenlos und Open Source ist, was bedeutet, dass die Community zu seiner Entwicklung beitragen kann.

WordPress hat viele Funktionen wie Ein-Klick-Installationen, Themen und Plugins, SEO-Optimierung, Seitenersteller und mehr! Insgesamt ist WordPress in allem gut, weil es so vielseitig und flexibel ist!

WordPress kann auch als Online-Shop genutzt werden. Du musst nur das Woocommerce-Plugin herunterladen, das komplett Plug & Play ist, und schon kannst du über WordPress verkaufen. 

Und das Tolle daran ist, dass es völlig kostenlos ist und du dein Geschäft mit voller Flexibilität erweitern kannst. 

Die Grenzen von Jimdo.

Nach unserer persönlichen Erfahrung, da wir bei schnelldigital viele Shop-Migrationen, neue Online-Shops, E-Commerce-Plattformen und ERP-Implementierungen durchgeführt haben. Bei der Zusammenarbeit mit Jimdo sind wir auf viele Probleme gestoßen. 

1: Fehlende API-Integrationen zu anderen Tools. Zum Beispiel “Billbee” (ein leichtes Auftragsmanagement-Tool mit Lagerverwaltung und Buchhaltung)

Billbee Logo
www.billbee.com

2: Mangelnde Flexibilität – Keine CSV-Artikelverwaltung oder -Export – Artikel müssen manuell und einzeln eingegeben werden und ein Export oder Import von Artikeln ist nicht möglich.

3: Langsamer bis kein Support

4: Sehr wenig Inhalt über das Formular im Web. 

5: Sehr wenig bis gar keine Dokumentation über die Software verfügbar. 

6: Es ist schwer, dein Unternehmen mit Jimdo zu skalieren. 

Warum man von Jimdo zu WordPress wechseln sollte.

1: Mehr als 55000 kostenlose und kostenpflichtige Plugins sind auf dem WordPress-Marktplatz verfügbar. 

2: Sehr flexibel beim Importieren und Exportieren von Artikeldaten, Kundendaten gegenüber WordPress und Woocommerce

3: WordPress bietet zwar telefonischen Support, aber da es sich um eine Open-Source-Software handelt, ist die Community groß genug, um fast jede technische Frage zu beantworten. Und die meisten Antworten gibt es bereits im Internet, denn mehr als 455 Millionen Websites nutzen WordPress als System. 

4: Tonnenweise hilfreiche Inhalte online

5: Es gibt eine umfangreiche Dokumentation über die Software. 

6: Es ist sehr einfach, WordPress für eine sehr lange Zeit zu skalieren. 

Beste Methoden für den Wechsel von Jimdo zu WordPress.

Die Migration einer Website ist nie eine einfache Aufgabe. Du musst viele Dinge beachten, wie das SEO-Ranking, das richtige Design und die Eingewöhnung in eine neue Software. 

Wenn du deine Website migrieren willst, kann dieser Teil einfach sein, aber wenn es darum geht, deinen Webshop von Jimdo auf Worpress Woocommerce umzustellen, kann das eine schwierige Aufgabe sein. 

Denn die Produktdaten müssen manuell und einzeln pro Artikel extrahiert werden, da es keine Exportinfrastruktur gibt. 

Aber mit den richtigen Werkzeugen kann es richtig gemacht werden.

Und das Ziel ist es, zu skalieren. Jede Minute, die in die Automatisierung investiert wird, kann sich in der Zukunft in Tausende von eingesparten Stunden verwandeln. 

Die Profis von Schnelldigital freuen sich darauf, dir bei der Migration von einer Plattform zu helfen.

Fazit.

Beide Systeme sind großartig! Das hängt von deinen Bedürfnissen ab. Allerdings musst du entscheiden, wie deine Zukunft aussehen soll.

Erhalte einen kostenlosen SEO-Report für deine Website.

Wie funktioniert das?

Fülle einfach das Formular aus und wir schicken dir deine kostenlose Website-SEO-Analyse an die von dir angegebene E-Mail-Adresse.

SEO Analyse

Schnelldigital kontaktieren

Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden zurück.

Schnelldigital Newsletter

Verpasse keine News und bleibe immer up to date.

Zeit und Geld
sparen mit
Automatisierung



Wir helfen dir beim
Wechsel von
Jimdo zu Worpress


Buche deine
kostenlose Beratung bei uns noch heute!!

Nicht gefunden, wonach
Sie suchen?


Unsere Produktexperten
beraten Sie gerne.

Rufen Sie einfach an unter


+49 821 24408222

oder